viadee Blog – News, Trends & Erfahrungsberichte

In unserem Blog finden Sie Fachartikel, Success-Stories, News, Messeberichte und vieles mehr... vor allem aber hoffentlich wertvolle Informationen, die Ihnen in Ihrem konkreten Projekt und in Ihrem Business weiterhelfen. Bei Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder lassen Sie einen Kommentar unter einem Blogbeitrag da.

Release von mateo 3.7.4 bringt frische Web-Oberfläche

Montag, 26.4.2021

Testautomatisierung_Illustration

Das Release von mateo 3.7.4 bringt viele Neuerungen. Die neue Web-Oberfläche und die öffentliche API ermöglichen effizienteres Arbeiten. Parametrisierte Scripts, Shadow-DOM-Selektion über XPath und Verbesserungen in mateoScript schaffen neue Möglichkeiten bei der Script-Ausführung.

Individualisierbare Weboberfläche

Die neue Web-Oberfläche gibt mateo ein neues Gesicht. Sie zeichnet sich aus durch Übersichtlichkeit und Individualisierbarkeit. Nachdem sie mit Version 3.7.2 zum ersten Mal im Alpha-Stadium ausgeliefert wurde, gewinnt sie zunehmend an Einsetzbarkeit. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Ein navigierbarer Dateiexplorer ermöglicht die übersichtlichere Verwaltung der Scripte und der mit ihnen verbundenen Dateien.

Bild01a Script-Run-Explorer

 

Sollen gleich mehrere Scripts ausgeführt werden, lässt sich dies bereits einstellen, bevor die Ausführung eines aktuell laufenden Scripts abgeschlossen ist. Ein spezielles Panel verschafft Überblick und lässt die Arbeit mit der Web-Oberfläche unabhängiger von der Script-Ausführung werden.

Bild01b Script Runs-Panel

 

Ausführungs-Reports sind nun leichter handhabbar: Einrückungen verdeutlichen die Hierarchieebenen der ausgeführten Bestandteile eines Scripts.

Bild01c Report

 

Darüber hinaus lässt sich der Detailgrad der Reports über ein spezielles Einstellungsfenster auf individuelle Bedürfnisse anpassen.

Bild01d Report-Settings

 

Dem zunehmenden Einsatz von mateo als Container- und Server-Variante anstelle der lokalen Installation trägt die neue Oberfläche ebenfalls Rechnung. Seit Version 3.7.4 ist es möglich, durch Setzen der Backend-URL mit einer und derselben lokalen Web-Oberfläche verschiedene mateo-Backend-Instanzen anzusteuern.

Bild01e Frontend-URL-Settings

 

Die Sicherheit der Nutzung wurde hier von Beginn an mitbedacht. So lassen sich Funktionen auf bestimmte Gruppen von Nutzer:innen einschränken. Gleichermaßen ist eine LDAP-Integration hier möglich. Außerdem werden die über die Oberfläche zugreifbaren Dateien standardmäßig auf die Unterordner der Script- bzw. Berichtsverzeichnisse begrenzt.

Einmal gesetzte Oberflächen-Einstellungen, wie der Report-Detailgrad oder die Backend-URL werden im Web Storage des lokalen Browsers gespeichert und lassen sich über die Oberfläche zwischen mehreren Browser-Instanzen, auch rechnerübergreifend, portieren.

Bild01f Frontend-Settings

Mit den folgenden Releases wird die neue Oberfläche ihre Vorgängerin zunehmend ablösen. Bis dahin wartet unter anderem noch die Internationalisierung auf ihre Vollendung: Die Bedienung wird sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache möglich sein.

 

API-Dokumentation mit Swagger UI

Das REST-API-Dokumentationstool Swagger UI wurde in mateo integriert und ermöglicht die direkte und sichere Ansprache der API. Es erlaubt einen Überblick über die dem neuen Frontend zur Verfügung stehenden API-Endpunkte. Diese direkte Übersicht macht es zudem einfacher, mateo in automatisierten Pipelines zu integrieren, wie die Automatisierungsumgebungen Jenkins oder GitLab CI sie zur Verfügung stellen. Die für die neue Weboberfläche berücksichtigten Sicherheitsaspekte kamen auch hier zur Geltung.

Bild02a Swagger UI

 

Parametrisierte Ausführbarkeit

Zur Script-Laufzeit lassen sich mit mateo Daten als Key-Value-Paare über das Kommando „setStorageValue“ in einer Storage-Datei zwischenspeichern und über die Schreibweise §<Key>§ in Kommandoparametern wiederverwenden. Gängige Praxis ist es, die Storage-Datei beim Script-Start mittels des Kommandos „clearStorage“ zu leeren, um einen sauberen Arbeitsstand zu gewährleisten. Doch was ist, wenn beim Script-Start eine Reihe von Key-Value-Paaren mitgegeben werden sollen, die sich zwischen den einzelnen Ausführungen unterscheiden können? Das vorherige Bearbeiten der Storage-Datei scheidet aufgrund des „clearStorage“-Kommandos am Script-Start aus.

Mit der Ausführbarkeit parametrisierter Scripte schafft mateo 3.7.4 hier Abhilfe. Über die Weboberfläche können vor dem Script-Start Key-Value-Paare übergeben werden.

Bild03a Parametrisierte Ausführung

Über das neue Kommando „setStorageFromInput“ stehen diese Key-Value-Paare während der Script-Ausführung an jeder beliebigen Stelle zur Übertragung in die Storage-Datei zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Key-Value-Listen mittels JSON-Dateien zu exportieren bzw. zu importieren. So wird auch die mehrfache Ausführung mit gleichen Listen zum Kinderspiel.

 

Mehr Testmöglichkeiten für Shadow-DOM-Elemente dank neuem XPath-Selektor

Webseiten-Elemente, die in Shadow-DOMs eingebettet sind, bereiten vielen Automatisierungstools Schwierigkeiten. Nicht so im Falle von mateo. Mit Version 3.7.4 bieten wir vier Möglichkeiten, um auf Shadow-DOMs zuzugreifen:

Typ Methode Beispiel

JS-Path

Befehl .shadowRoot()

document.querySelector("body > vtf-shadow-roots").shadowRoot.querySelector("span").shadowRoot.querySelector("span.span2a")

CSS-Selektor

Shadow Piercing-Operator “>>”

body > vtf-shadow-roots >> span >> span.span2a

XPath (neu ab 3.7.4)

Shadow Piercing-Operator „shadow-root()“

/body/vtf-shadow-roots/shadow-root()/span/shadow-root()/span

searchInShadowRoot-Modus (für alle Selektor Typen)

Es werden immer alle Shadow-DOMs durchsucht

[Bspw. mit Selektor-Typ id:] span2a

Beispiel-HTMl-Snippet mit Shadow-DOM

 

mateoScript kann jetzt noch mehr

Auch die Arbeit mit mateoScript wurde in vielerlei Hinsicht verbessert. Unter anderem unterstützt mateoScript nun die Nutzung von Single-Quotes als Alternative zu Double-Quotes, ähnlich der Programmiersprache Python. Außerdem können Ausschnitte eines Scripts, die auf Repository-Schritte verweisen, nun direkt aus der Visual Studio Code IDE ausgeführt werden. Auf der anderen Seite ist es in mateoScript nun nicht mehr zwingend erforderlich, Repositories namentlich zu deklarieren, wenn sie im zentralen Repository-Verzeichnis abgelegt wurden.

Sind Sie an einer Vorführung von interessiert? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Jetzt Informationen  anfordern!

 


Changelog

# 3.7.4

Support for parameterized execution:
  • Values from a .json file in same directory and with same name as the script are available through 'setStorageFromInput' command
  • Parameters can also be set and .json file can be edited through the new 'Run with Parameters' option in the new frontend
  • (In the new frontend the old 'Run with Parameters' option has been renamed to 'Run Batch')
Commands:
  • Web: Shadow-piercing operator supported for X-Path
  • Web: Accelerated web command execution when 'searchInShadowRoots=true' has been set through 'setProperty'

mateoScript:

  • Documentation added to user manual
  • Repositories in additionalRepoDir can be used without 'use as' statement
  • Execution of snippets with repository references enabled
  • Single quotes supported as alternative for double quotes
  • Validation of whether or not given parameters are allowed for given command
  • Repositories may now contain cases
  • Syntax highlighting made more legible
  • Resolution of nested constant values enabled and documented

New Frontend:

  • Documentation added to user manual
  • Swagger API documentation added
  • User role support for new API methods added
  • Support for remote environments added
  • Permanent file deletion enabled
  • Footer information added: version, support email link, updater link
  • Option to locally change which backend to connect to (page 'Backend Connection')
  • Changelog page added

Bugfixes:

  • selectWeb command: fixed check of whether selection is correct and made the check optional
  • mateoScript: 'step' names may only start with a capital letter
  • mateoScript: autocompletion fixed
  • mateoScript: parsing speed improved
  • mateoScript: added parameter 'ACCEPTABLE_RESULT_LEVELS' to 'if' condition command
  • mateoScript: 'whileNot' command fixed
  • New Frontend: sort all files in script explorer alphabetically
  • New Frontend: Keepass administration/configuration: progress animations added to be displayed between request and response

 

# 3.7.3

Commands:

  • clearStorage allows exclusions of certain values
mateoScript:
  • Repositories can be referred to from .xlsx-Scripts
  • Inline comments enabled

New Frontend:

  • KeePass functions implemented
  • Used references shown
  • Show error details when parsing fails
  • Documentation made accessible

Bugfixes:

  • Web commands: false "No Run" results now correctly evaluate to "Failure"
  • PDF report: correclty displays screenshots on all OSs
  • PDF report: erroneous loop-related messages removed
  • Inaccessible repository directories no longer lead to crash on startup
  • Example scripts fixed
  • Minor bugfixes

 

# 3.7.2

  • New frontend available in beta.
  • Improved condition/loop Handling within mateoScript
  • Mobile driver now supports custom capability definition
  • Minor bugfixes

Commands:

  • executeSql now supports full script execution
  • executeSql and querySql now support file encoding

Von der Test- zur Prozessautomatisierung

Das ehemalige viadee Testframework (vTF) hat sich weiterentwickelt. Um dem Leistungsumfang des gewachsenen Produktportfolios gerecht zu werden, erscheint es unter neuem Namen. Erfahren Sie mehr über Testautomatisierung mit mateo core, das Testen von Weboberflächen mit mateo web und robotergesteuerte Prozessautomatisierung mit mateo rpa.


zurück zur Blogübersicht

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Keinen Beitrag verpassen – viadee Blog abonnieren

Jetzt Blog abonnieren!

Kommentare

Martin Kubicki

Martin Kubicki

Martin Kubicki ist seit 2018 Berater bei der viadee. Er ist Lead Developer der Testautomatisierungs- und RPA-Suite mateo. Neben der agilen Softwareentwicklung mit den Schwerpunkten Java und Vue.js fallen die Anforderungsanalyse und die technische Unterstützung bei der Testautomatisierung im Kundenkontext in seinen Aufgabenbereich.