viadee Blog

In unserem Blog finden Sie Fachartikel, Success-Stories, News, Messeberichte und vieles mehr... vor allem aber hoffentlich wertvolle Informationen, die Ihnen in Ihrem konkreten Projekt und in Ihrem Business weiterhelfen. Bei Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Bitte benutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter den Blogbeiträgen.

User Storys sinnvoll schneiden - Eine Kurzanleitung

Mittwoch, 7.4.2021

Wir bieten Dir eine Kurzanleitung für das Zerlegen von User Storys als praktische PDF-Übersicht zum Download an. Hiermit möchten wir Dich bei der Herausforderung unterstützen, einzelne große User Storys in mehrere kleine aufzuteilen.

Das Schneiden von User Storys ist vor allem für Product Owner:innen in einem Scrum Team eine wiederkehrende Aufgabe. Oftmals gehören zu einem Team aber auch noch weitere Personen, die die Product Owner:innen bei der Erhebung und Beschreibung der Anforderungen von den Stakeholder:innen unterstützen.

Kriterien-User-Stories-INVEST

Diese Anforderungen werden im Format einer User Story in das Backlog des Teams aufgenommen und dort anhand der INVEST-Kriterien detailliert. Damit wird beispielsweise sichergestellt, dass die gewünschten Funktionalitäten einen Mehrwert schaffen (Valuable in INVEST) oder dass die Anforderungen unabhängig von anderen Funktionalitäten entwickelt werden können (Independent in INVEST). Die Anforderungen in kleine, sinnvolle Portionen aufzuteilen, stellt jedoch meist eine besondere Schwierigkeit dar (Small in INVEST). Stakeholder:innen wünschen sich bekanntlich umfangreiche Funktionalitäten einer Software, die dann auch schnell sehr komplex sind.

Unsere Übersicht zeigt Dir verschiedene Ansatzpunkte auf, den Umfang in mehrere Teile zu zerlegen. Beispielsweise könnte die User Story mehrere "Eingangskanäle" umfassen, sodass eine Zerlegung pro Kanal denkbar wäre. Andere User Storys sehen womöglich diverse Operationen wie Erstellen, Löschen und Ändern eines Datenobjektes vor. Hier könnte die Aufteilung der Operationen sinnvoll sein.

Doch warum ist es überhaupt lohnenswert, eine User Story in einer kleinen Größe zu bearbeiten? Kleinere Anforderungen haben den Vorteil, dass sie in kürzeren Iterationen umgesetzt werden können und das Team damit schneller Feedback der Stakeholder:innen erhält. Außerdem lassen sich mehrere kleine User Storys flexibel über mehrere Sprints und Teammitglieder verteilen.

Wenn wir nun Dein Interesse für das Schneiden von User Storys geweckt haben, dann lade gerne die Checkliste kostenlos herunter und probiere sie „live“ aus. Wir freuen uns über Dein Feedback.

Zum DownloadUser-Story-schneiden-Checklist-Miniatur-Test

 

Unterstützung zum Thema gesucht?

Falls Du an weiteren Inhalte zur Arbeit von Product Owner:innen interessiert bist, informiere Dich gerne unverbindlich zu unserem Seminar Product Ownership in agilen Projekten. Das Seminar bieten wir im Präsenz- und Online-Format an.

zum Seminarangebot


Jetzt Blog abonnieren!
zum Blog
Stefanie Schuster

Stefanie Schuster

Stefanie Schuster unterstützt unsere Kund:innen als Business Analystin im Projekt- und Prozessmanagement. Dabei interessiert sie sich vor allem für Umsetzungen im agilen Umfeld und für die erfolgreiche Kommunikation und Zusammenarbeit verschiedener Stakeholder.

Stefanie Schuster bei Xing  Stefanie Schuster bei LinkedIn